Geldmärchen

Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen – Erwachsenden, dass sie aufwachen. (Jorge Bucay)

Geldmärchen sind unser Stilmittel, um mit Menschen über Geld zu sprechen. Sie ermöglichen leichter einen Perspektivwechsel und verbinden Traumwelten mit der Realität.

Schnell wird klar, dass es gerade beim Thema Geld so unzählig viele unterschiedliche Realitäten gibt und der Umgang damit keinen Naturgesetzen unterliegt, sondern etwas zutiefst individuell Gestaltbares ist und auch gesellschaftlich Rahmengebendes sein kann.

Essentiell sind im Umgang mit Geld Werte & Sinn. Auch hier, vollkommen wertungsfrei, lassen sich ganz unterschiedliche Erfahrungen machen. Und so sind unsere Geldmärchen viel mehr Bildungs- und Bewusstseinsarbeit als ein reines Kunstprojekt. Doch gerade Kunst und Kultur helfen enorm, um speziell in Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltigeren Geldlösungen Räume zu öffnen. 

Illustrationen der MenschBank Geldmärchen

Die Dresdner Künstlerin Liane Hoder illustriert für uns verschiedene Geldmärchen. Als erstes Märchen ist im Rahmen der Frankfurter Buchmesse 2018 in Verbindung mit einem Panel ‚Folge Deinem Stern‘ das Märchen vom Sterntaler entstanden.

Wir lieben dieses Kunstwerk und teilen es als Postkartenmotiv voller Freude und kostenfrei, so wie auch Sterntaler geteilt hat.

Hierzu bitte einfach einen mit 95 ct. frankierten und mit persönlicher Anschrift adressierten Rückumschlag an uns senden, um 7 Postkarten unseres Sterntalers-Motiv’s ‚Folge Deinem Stern‘ zu erhalten. 

Adresse: MenschBank e.V. | Postfach 51 01 13 | 01314 Dresden

 

Auch ein DIN A2 Poster ist aus dem Motiv entstanden und hängt inzwischen in Banken und Coachingräumen, in Unternehmen und bei Privatpersonen, in großen Villen und in kleinsten Hütten. Als Dankeschön haben wir es Menschen gesandt, die uns in den letzten Monaten voller Loyalität, Wertschätzung und Vertrauen unterstützt haben, unseren Weg mit MenschBank leichter gehen zu können. 

Kaufen oder Schenken?

Zunächst dachten wir, das Poster zum Verkauf anzubieten, um damit unser Engagement zu den Geldmärchen leichter finanzieren zu können. Doch dies wäre gerade mit Blick auf das Märchen des Sterntalers vollkommen falsch. Und so haben wir uns für einen anderen Weg entschieden: weiterhin schenken wir das Poster immer dann, wenn es unser Impuls ist oder wir den Impuls von einem anderen erhalten, weil jemand in besonderem Maß für andere da ist.  

Geld kann in 3 unterschiedlichen Qualitäten zwischen Menschen fließen: durch Kaufen, durch Leihen und durch Schenken. Keine Qualität ist besser, keine ist schlechter als die andere. Es gilt, alle drei Wege des Geldflusses gut miteinander zu kombinieren – sowohl individuell, als auch gesellschaftlich. Dann erfahren wir Fülle und wahren Reichtum im Umgang mit Geld. 

Die Märchen helfen uns dabei – wir lernen so viel von ihnen und von den Menschen, mit denen wir neue und erprobte Wege mit Geld beschreiten.

Sterntaler hat uns Dreierlei gelehrt:
1. wahren Reichtum zu fühlen,
2. mit Vertrauen ins Leben Schritt um Schritt seinen Weg zu gehen und
3. in Achtsamkeit sich selbst und anderen gegenüber frei zu schenken. 

Ohne Erwartung einer Gegenleistung jenen zu geben, die ehrlich um etwas bitten (ob sie es äußern oder nicht), gibt Freiheit und Fülle auf bei den Seiten – beim dem, der gibt und dem, der erhält. 

Geldspenden, um unsere Arbeit mit den Geldmärchen zu unterstützen, sind sehr willkommen:  

Kontoinhaber: MenschBank e.V.
IBAN DE64 4306 0967 1195 1485 00
BIC GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Geldmärchen

Bis 200 Euro genügt der Auszug als Spendennachweis. Über höhere Summen erstellen wir gerne eine Spendenbescheinigung.