Und die Banker spielen LEGO …

… nicht, dass ich etwas gegen LEGO hätte – ich bin Mutter von 2 Jungs, da ‚muss‘ ich LEGO lieben.

Nun, dass die Banker LEGO spielen – und zwar auf der Jahrestagung des Handelsblattes, die ‚Banken im Umbruch‘ heißt – hat mich doch überrascht.

‚Banking Baustelle‘ heisst das Topic zum Thema ‚Future Banking World‘. Und weiter: ‚Kreative Lösungen im Banking – mit Lego! Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf – bauen Sie mit uns die Filiale der Zukunft, innovative Beratungsmodelle oder effiziente Backoffice-Prozesse in der Bank 4.0. Die besten Entwürfe werden im Plenum präsentiert!‘

Die ‚Bank der Zukunft‘ wird also mit LEGO gebaut – auf der Branchentagung der ‚führenden Köpfe der internationalen Bankenwelt, Politik und Aufsicht‘, an der ‚kein Banken-Spitzenmanager vorbei kommt‘. Ich verwende jeweils Zitate aus dem Programm.

Finde ich es nun gut oder schlecht?!

… ganz ehrlich, ich habe damit prinzipiell kein Problem. Im Gegenteil: spielerisch etwas auszuprobieren, ob nun in der sog. Sandkiste oder eben mit LEGO ist doch wunderbar. Vor allem, wenn es anregt, MITEINANDER neue Lösungen zu finden.

Was mich allerdings irritiert, ist die Tatsache, dass auf diesem größten Kongress der deutschen Bankenwelt der MENSCH – egal, ob der Kunde oder der Mitarbeiter – komplett fehlt. Es geht in der Agenda um Politik und Digitalisierung, um Wettbewerb und Nullzinsen, um Revolution (die digitale, nicht die der Kunden 😉 ) und Technologien.

Liebe Banker, mal im Ernst, Ihr zahlt 2.499 Euro pro Person für die Kongressteilnahme und sprecht in der heutigen Zeit nicht über menschliche Themen – nicht über die Menschen, die Ihr durch Eure Finanzpolitik in Krisen stürzt, über die Mitarbeiter, die Ihr entlassen müsst, über die Gerichtsverhandlungen, die gegen Euch von Menschen geführt werden und über die Forderungen, die Ihr erst gestern wieder zu Eurer ‚Rekapitalisierung‘ stellt?!

Was muss passieren, dass Ihr wenigstens untereinander einmal die Masken fallen lasst und Euch ehrlich begegnet?!

Viele von uns haben in den letzten Monaten im Kino Filme gesehen wie ‚Money Monster‚ oder auch ‚The Big Short‚ – auf der Kinoleinwand werden hier Bilder gezeigt, die so weit weg von unserer Realität nicht sind. Wann wachen wir auf – und sprechen ganz ehrlich und wahrhaftig über die Themen, die Eure Kunden und Mitarbeiter wirklich interessieren und auf der Seele brennen.

Nicht darüber zu sprechen, wäre fatal. Schürt es Unverständnis und Angst aufgrund der gefühlten Unsicherheit in der Bevölkerung. Und so wäre ein anderes Zitat angebracht, das ich für obiges Bild von Yoda verwenden wollte:

‚Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.‘

Wisst Ihr eigentlich, was Eure Kunden und Mitarbeiter bewegt?! Sprecht Ihr – von Mensch zu Mensch – mit ihnen?! Ihr, die Ihr LEGO spielend auf der ‚Bankentagung mit der höchsten CEO-Dichte‘ ‚das Who-is-Who der Bankenbranche trefft‘, den ‚Antworten der führenden Köpfe im Banking‘ lauscht und den ‚Sommer-Abend in lockerer Atmosphäre auf der Dachterrasse ausklingen lasst‘.

Auf dieser Bankentagung seid auch Ihr keine Menschen, sondern werdet als ‚etablierte Banker‘ und ‚Regulierer‘, ‚Banken-Spitzenmanager‘ und ‚High Potentials‘, als ‚CEOs‘ und ‚Chairmans‘ gesehen …

P-A-U-S-E

Nein, auch Ihr werdet nicht als Menschen gesehen auf diesem Kongress – sondern als die Rollen, die Ihr einnehmt. Als solche werdet Ihr angebetet, hochgelobt, gehasst, in den Abgrund gestoßen – oder irgendetwas dazwischen.

…. wie ist da wirkliche Begegnung möglich?! Wie Lösungen und Innovation? Bei einem durch getakteten Zeitplan im 10-15 Minuten Rhythmus?!

Ihr wollt die Bank der Zukunft bauen?! – mit LEGO?? … Coole Sache!!

Ich sag’s Euch, wie es geht: zieht die Krawatten aus und die Anzüge. Hose und Hemd ist perfekt. Legt die Namensschilder mit Euren Funktionen und Unternehmen ab. Dazu auch gleich die mobilen Geräte für Eure permanente Erreichbarkeit. Begegnet Euch als Menschen. Ladet Kinder ein und Jugendliche. Sehr gerne Eure eigenen – die freuen sich. Geht raus, in einen Park, schaut Euch um in der Natur … mit viel Zeit und ohne etwas zu wollen. Schaut Euch um, lasst die Gedanken schweifen. Beginnt, mit allen Sinnen wahrzunehmen. Hört und seht. Riecht und schmeckt. Fühlt …

Und führt Gespräche miteinander. Hört einander vor allem zu. Fragt nach. Versucht, die Welt des anderen (MENSCHEN) zu begreifen. Ungeachtet der Funktion oder Position. Ungeachtet des Unternehmens, ob nun Wettbewerber oder Kooperationspartner.

Besorgt Euch zu den LEGO-Bausteinen noch einige Playmobil-Männchen, die wirken menschlicher als die LEGO-Versionen und noch die ein oder anderen Objekte, die mit der Natur zu tun haben. Sie ist so wichtig und hilft Euch, Euch an Euer MenschSein zu erinnern und verantwortungsvoll in Eurem Wirken zu sein…
Habt den Blick – immer und immer wieder – auf dem Menschen. Den Kunden, den Mitarbeitern, den Führungskräften. Und baut die Bank der Zukunft so, dass sie FÜR den Mensch und die Natur wirkt – und nicht gegen sie.

Möge die Macht mit Euch sein.

PS. Letztes Jahr habe ich mir gedacht, wie toll es wäre, auf dem beschriebenen Kongress über Menschlichkeit und Wertebewusstsein in der Finanzbranche zu sprechen.  Da gab es noch Themen wie ‚Rethinking Banking – welche Bank braucht der Kunde?‘ oder ‚konstruktive Fehlerkultur‘. Wenn ich in diesem Jahr das Programm anschaue, bin ich mir da nicht mehr so sicher …

PSS. Ich möchte eine Email mit einem befreundeten Banker ergänzen, die rund 2 Jahre alt ist und die ich ihm schrieb, nachdem er mir den Hinweis gab, dass ich grad mit den ‚big boys‘ zu tun hätte

Weißt Du, xxx, alle noch so wichtigen Vorstände, VIPs, Millionäre … sind Menschen
…. und warum auch immer, sehe ich sie als Menschen. Als ganz normale Menschen. So wie ich ein ganz normaler Mensch, ein ganz normales Mädchen bin.
Und von Mensch-zu-Mensch begegne ich ihnen … das passiert Ihnen so selten, jeder sieht sie in der Rolle, dem Status, hebt sie auf ein Podest oder stößt sie in den Abgrund.
Viele dieser Menschen fühlen sich in meiner Gegenwart wohl und öffnen sich. Beginnen zu erzählen auf diese ’sanfte Art‘, wenn die Maske und der Status fällt und sie einfach der Mensch sind.
… um dann wieder in die ’normale Welt‘ zurückzugehen und ‚Sandkasten für Große Jungs‘ zu spielen (ich meine das voller Respekt!!)
Man müsse es so machen, sagen sie – so sind die Regeln.
Die Regeln sind so, weil wir sie so machen, sage ich.
JA, Du hast Recht, ich verstehe das Spiel nicht, das die ‚BigBoys‘ miteinander spielen. Und ich glaube, das Verletzungsrisiko ist groß, wenn man in die ‚Schussbahn‘ kommt.
Und doch werde ich der Mensch bleiben, der ich bin: das ganz normale Mädel mit dem großen und offenen Herzen. Es ist gut, dass ich so bin.

Wen es interessiert, dem erklärt diese Email, weshalb ich mich für das eine Zitat von Yoda entschieden habe und den Blogartikel auf eben diese Art fortführte. – Die Antwort meines Bankerkollegen war übrigens: ‚… und dass Du so bist, macht Dich besonders! Never forget!‘

2 thoughts on “Und die Banker spielen LEGO …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

22 − = 21