Über Geld spricht man nicht? – Wir schon!

Schüler interviewen die Finanzwelt

‚Mama, irgendwie verstehe ich das mit der Börse nicht – kannst Du mir das erklären?’ sagte mein Sohn eines Tages zu mir, als ich nach Hause kam und er gerade am TV zappte und Markus Koch von der Wallstreet auf n-TV sprechen hörte.

‚Ähm …. das frag ihn am besten selbst….’ dachte ich mir. Einerseits, weil ich nun wirklich keine Ahnung hab von der Börse und andererseits, weil wir bei MenschBank schon länger darüber philosophieren, wie man das Thema ‚Finanzbildung für Schüler’ beleben könnte.

Und so war an einem Dienstag Abend in unserem Wohnzimmer die Idee geboren, die Jugendlichen mit ihren Fragen rund um Geld und Finanzthemen ernst zu nehmen und ihnen ein Forum zu bieten, ihre Fragen an Experten und Visionäre zu stellen.

Was uns entgegen kam, war die Tatsache, dass Max Journalist werden möchte und grundsätzlich ein offener, wissbegieriger junger Mensch ist. Und so hat er sich die Fragen selbst überlegt – und es ist wirklich spannend, den Gesprächen und v.a. seinen Reflektionen im Nachgang zu lauschen. Eine gewisse Scheu hat er vor den ‚Bankern im Anzug’, die allein durch ihre Kleidung und Umgebung (Bankgebäude) eine Distanz schaffen, die einen Dialog auf Augenhöhe erschwert. Wir haben schon überlegt, ob er Banker nur noch im ‚privateren Kontext’ trifft – bei ihren Hobbies, in ihrem Zuhause, bei der Mittagspause oder im Auto. Es gibt hier gerade in Youtube ein cooles Format ‚Carpool-Karaoke’, das man beispielsweise auch für die Interviews mit den Kids anwenden könnte und Max’ Begeisterung für Autos und Reisen entgegenkäme.

Fragen, die die Jugendlichen interessieren, sind:

–       Was ist Geld?

–       Wie viel Geld braucht man zum Leben?

–       Macht Geld glücklich?

–       Mit wem kann man am besten über Geld sprechen und v.a. vertrauen?

–       Was sollten wir Schüler über Geld lernen? …… usw.

Hier ein sehr offener und ehrlicher Dialog mit Gregor Sieböck, einem Ex-Banker, der den Anzug gegen die Wanderschuhe getauscht hat, und einmal um die Welt gelaufen ist, um auf den Reichtum in der Welt, der nicht mit Geld zu messen ist, aufmerksam zu machen und uns zu einem nachhaltigen Handeln und verantwortungsvollem Umgang mit unseren Ressourcen ermutigt.

[huge_it_videogallery id=“1″]