Geld mit Sinn

MenschBank ist weder eine Bank noch ein Finanzvertrieb. Am besten kann man uns beschreiben als visionärer ThinkTank und als Plattform, die Menschen und Institutionen, die Banken- und Geldgeschäfte neu denken, zusammenbringt. MenschBank hat den Fokus auf dem Thema ‚Schenkgeld‘ – im Gegensatz zu dem in der Bankenwelt üblichen Leih- oder Schuldgeld.

Gleichzeitig begegnen uns mehr und mehr Menschen – Bankmitarbeiter wie Bankkunden – die schon jetzt wissen wollen, wie sie hier und heute einen Unterschied machen können. Mit ihrem eigenen Geld – und auch in ihrem Wirken in den Banken und Sparkassen oder Finanzvertrieben, in denen sie arbeiten.

Und spätestens dann braucht es etwas Konkretes, etwas real Mach- und Umsetzbares. Dann will man ins Tun kommen, will wissen, welche Anlagemöglichkeiten gibt es konkret, welche Initiativen, Berater oder Finanzinstitute sind glaubwürdig? Wo kann man sich informieren, sich selbst engagieren, Weiterbildungen belegen u.ä. Was lässt sich unternehmensintern oder auch politisch anregen, um einen Kulturwandel zu vollziehen….

…. hier brauchte es eine Ergänzung zu MenschBank. Und mit ‚Geld mit Sinn!‘, einer Bildungsinitiative für ethisch-ökologische Geldanlagen speziell für das Thema ‚Wie wirkt Geld in der (Finanz)Welt?‘, war diese schnell gefunden.

MenschBank und Geld mit Sinn! ergänzen sich, wie Dunja Burghardt (rootz&wingz) es so treffend formulierte:

MenschBank arbeitet mit den Visionen & Träumen der Menschen für eine zukunftsfähige Welt. MenschBank beflügelt zu neuen Ideen über ein großes Netzwerk.
GELD mit Sinn! arbeitet mit dem Geld direkt und dem Leben darin. GELD mit Sinn! klärt auf, schafft Bewusstsein und führt ins Handeln nachhaltiger Projekte und Finanzprodukte.

Schon einige Zeit bin ich Mitglied in diesem gemeinnützigen Verein, hatte Anfang diesen Jahres den Impuls, stärker mitzuwirken und v.a. in den Banken und Investmentgesellschaften ein Bewusstsein dafür und Vernetzungen zu schaffen, die in Anlagelösungen für die Kunden münden. Es dauerte einige Wochen, viele Gedanken und Gespräche sowohl intern bei MenschBank als auch mit den damaligen Vorständen von Geld mit Sinn e.V., bis ich mich offiziell bewarb und seit 20. Juni 2017 im Vorstand von ‚Geld mit Sinn‘ bin.

 

 

Zunächst mein Dank für das Vertrauen an die Mitglieder und auch die Vorstandskolleginnen bei Geld mit Sinn. – Dr. Marie-Luise Meinhold (Ver.de), Nicole Rupp (Geldbeziehung) – und auch an die ausgeschiedene Vorstandsvorsitzende und Mit-Gründerin Birte Pampel für ihren Zuspruch und ihr Vertrauen. Und mein Dank an meinen MenschBank-Vorstandskollegen Martin Schneider – diese Entscheidung mitzutragen und so aktiv zu unterstützen.

Meine persönliche Vision bei ‚Geld mit Sinn! e.V.‘ ist einfach formuliert: von der Nische in den Mainstream. 

Die Frage ‚Wie wirkt mein Geld in der Welt?!‘ und die Klarheit und Ehrlichkeit hinsichtlich der Antwort darf genauso selbstverständlich gestellt werden, wie die Fragen nach Rendite, Laufzeit und Sicherheit. Dabei zähle ich weniger auf gesetzliche Vorgaben und Rahmenbedingungen, sondern vielmehr auf das Bedürfnis der Menschen, ihren Werten, Zielen und persönlichem Lebenssinn entsprechend ihr Geld anzulegen.

Wenn dies geschieht und wir beginnen, das investierte Geld nicht nur in Zahlen auf dem eigenen Konto oder Depot zu bewerten, sondern beispielsweise eine persönliche Bilanz, ähnlich einem Depotauszug, zu erstellen, in die Aspekte wie Gemeinwohl oder der persönliche Lebenssinn einfließen, dann freue ich mich schon heute, wie diese aussehen und dargestellt sein wird. Und dann kommen mir sofort die Schüler und Studenten in den Sinn – und kann ich mir vorstellen, wie kreativ und innovativ hier Vorlagen in einem Zusammenspiel von verschiedenen Fächern / Studiengängen geschaffen werden können. Eine schöne, eine wirklich schöne Vision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

79 − 72 =